Nachtdienst

Als Student*in der Sozialen Arbeit, oder einer benachbarten Profession (Bspw. Medizin, (Sozial) Pädagogik, Jurisprudenz), kann in unserer Notschlafstelle mitgearbeitet werden!

Die Aufgabengebiete in der Nacht umfassen:

  • Die Aufnahme von ÜbernachterInnen in Absprache und Koordination mit der hauptamtlichen Rufbereitschaft;
  • Kontaktarbeit während der Betreuung der ÜbernachterInnen;
  • Erstversorgung bei (Drogen)Notfällen und Alarmierung des Rettungsdienstes;
  • Vermittlung in Konfliktsituationen (in Absprache mit hauptamtlicher Rufbereitschaft);
  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten sowie
  • Statistik- und Protokollführung.

Neben dem Interesse an der Arbeit einer Drogenhilfeeinrichtung und Bereitschaft zu Nachtarbeit, wird Sensibilität und Einfühlungsvermögen gebraucht, um sich auf die verschiedenen Charaktere und Bedürfnislagen einstellen zu können und gleichzeitig Durchsetzungsvermögen in möglichen konflikthaften Situationen.

Stellenbeschreibung:

  • Die Tätigkeit im Nachtdienst ist auf 2 Jahre befristet und es sind 4 Nachtdienste im Monat zu leisten (Vergütung nach TVöD 3).
  • Die Teilnahme an einem Kurs zum Thema „Drogennotfall“, Arbeitssicherheit (einmal jährlich, einstündig) und den monatlichen Teamsitzungen wird vorausgesetzt.
  • Arbeitszeit ist von 21:00bis 09:00 Uhr.
  • Die Notschlafstelle ist täglich geöffnet, auch an Sonn- und Feiertagen.

Bei Interesse an der Mitarbeit im Nachtdienst, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte an Philipp.Sperb@stadt.mainz.de

Die Anstellung für den Freiwilligendienst erfolgt über das Deutsche Rote Kreuz: https://www.freiwilligendienste-rlp.de/

Sitemap